Erntedank – Familiengottesdienst – Kommunionkindervorstellung am 01. Oktober 2017 in Steinbach

Am Erntedank-Sonntag feierten wir Erntedank mit einem Familiengottesdienst. Die Kommunionkinder von Dittlofrod, Körnbach, Arzell und Steinbach wurden in der St. Matthäus Kirche in Steinbach vorgestellt. Die Kommunionkinder gestalteten die Predigt und hatten zu jedem Buchstaben des Wortes Erntedank, etwas passendes vorgetragen. Herr Pfarrer Winfried Vogel bedankte sich am Abschluss bei allen die den Erntedankaltar geschmückt hatten (kfd und Pfarrgemeinderat), bei den kfd-Frauen und der Instrumentalbegleitung sowie beim Orgelspieler für die musikalische Gestaltung, bei Heike Rumker und Kerstin Bosold für ihr Engagement bei den Familiengottesdiensten und Kindermitmach-Gottesdiensten, sowie bei allen, die zum Gelingen des Erntedankgottesdienstes beigetragen haben.

Die Predigt zum Erntedank wurde von den Kommunionkindern aus Steinbach, Dittlofrod, Körnbach und Arzell vorgetragen:

E Ich bringe das erste E. Es steht für die Erde. Auf ihr wächst alles, was wir Menschen zum Leben brauchen. Du hast sie uns geschenkt. Danke, guter Gott
R Ich bringe das R. Es steht für Regen. Ohne den Regen und die Sonne könnte nichts gedeihen. Danke, dass du uns immer wieder Sonne und Regen schenkst, damit alles wachsen kann. Danke, guter Gott
N Ich bringe ein N. Es steht für die Nahrung. Wir alle hier sind immer satt geworden. Dieses N steht aber auch für all die Menschen die nicht genug zu essen haben. Danke, guter Gott.
T Ich bringe das T. Es steht für die Tonnen der Lebensmittel, die jährlich weggeworfen werden, die zeigen, dass wir im Überfluss leben. Schenke du uns die Kraft umsichtig mit den Lebensmitteln umzugehen. Danke, guter Gott.
E Ich bringe das zweite E. Es steht für die Ernte, die auch in diesem Jahr wieder überreich war. Danke, guter Gott.
D Ich bringe ein D. Es steht für den Dank. Wir wollen dankbar für das sein, was du uns schenkst. Wir danken dir vor allem für Jesus, unseren Bruder, der immer bei uns sein will. Danke, guter Gott.
A Ich bringe ein A. Es steht für Arbeit. Viele Menschen müssen arbeiten, bis die leckeren Sachen auf dem Tisch liegen. Danke allen, die dabei geholfen haben.
N Ich bringe wieder ein N. Es steht für Not. Viele Menschen leiden darunter. Manche haben keine Arbeitsstelle. Manche Menschen haben kein Zuhause. Auch sie wollen wir nicht vergessen.
K Ich bringe ein K. Es steht für den Konsum. Manche Menschen finden sich in dieser Welt nicht zurecht. Sie flüchten sich in eine Welt aus Alkohol und Drogen. Lass sie Menschen finden, die sie wieder auf den rechten Weg zurückbringen.

Text:  Anja Gabel                                                                                                                                                                                                                   Bilder: Anja Gabel