„All das bin ich“ – Fastnachtsgottesdienst in der Stiftskirche

Die Mauern erbebten als Pfarrer Reiner Modenbach und die Messdiener mit dem Trommel- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Rasdorf, Seiner Tollität Prinz Christopher von Bergkristall, Kirmes und schnellem Ball und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Johanna Stewardess im Gardedress mit der Leibgarde, der Mini-, Teenie-, Jungtanz- und Prinzengarde sowie den Elferräten des Karneval – Verein Grüsselbach und dem Männergesangverein Rasdorf mit den Wilden Hühnern mit Nele und Nele in die Stiftskirche einzogen. Viele Kinder waren verkleidet gekommen. Das Familiengottesdienstteam hatte den Fastnachtsgottesdienst inhaltlich und gesanglich vorbereitet. Anstatt einer Predigt erklärte Simone Jahn – Wille an der Hexe, dem Piraten, der bösen Zauberin und Darth Vader die „bösen Seiten“ des Menschen. „Ich denke wir haben alle diese bösen Seiten in uns. Und wer sagt, bei mir ist das nicht so, der hat sich vielleicht noch nicht richtig angeschaut.“ Im Gegensatz dazu standen nach dem Evangelium, das schilderte wie Jesus Menschen vom Bösen befreit, die „Guten“, dargestellt durch Robin Hood, Feuerwehrmann, Polizist und die gute Fee. Sie seien immer zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht werde, wie bei Unfällen und Stürmen. Zum Guten gehöre oft Mut. Denn Gutes und Böses stecken in allen von uns und jeder Mensch müsse sich bemühen, dass das Gute in uns siegt. Gardemädchen in ihrer Verkleidung lasen die Fürbitten und beim „Vater unser“ versammelten sich alle Kinder mit dem Prinzenpaar und Pfarrer Reiner Modenbach zum „Tischgebet“ um den Altar.


Text: Winfried Möller                                                                                                                                                                                                         Fotos: Winfried Möller