Gemeindereferentin Elfriede Möller in den Ruhestand verabschiedet

Im Anschluss an den Pfingstgottesdienst wurde Gemeindereferentin Elfriede Möller in der Stiftskirche in Rasdorf in den Ruhestand verabschiedet. Pfarrer Reiner Modenbach hatte sich dazu etwas Besonderes ausgedacht. Er ließ Vertreter aller Gruppierungen mit denen Elfriede Möller in der 17 Jahren ihrer beruflichen Arbeit in der Pfarrei St. Johannes der Täufer und St. Cäcilia Rasdorf sowie St. Anna Grüsselbach und Mariä Vermählung Setzelbach zusammengearbeitet bzw. gegründet hatte in den Altarraum treten. Dabei kam die stattliche Anzahl von 21 Personen zusammen. Neben der seelsorglichen Arbeit hatte die Gemeindereferentin den Kindersingkreis, den Projektchor und die Familiengottesdienstteams ins Leben gerufen. Sie sei ein Motor, Ideengeberin und Animateurin gewesen und habe nachhaltig gearbeitet. Aus ihrer Tätigkeiten hätten sich neue Arbeitsfelder wie die Messdienerarbeit, das Fastenessen und der Seniorenkaffee ergeben, um nur einige Beispiele zu nennen, die unabhängig von der pastoralen Arbeit von anderen Verantwortlichen weitergeführt würden, so Pfarrer Reiner Modenbach. Die scheidende Gemeindereferentin Elfriede Möller, wusste zu jeder der Vertretungspersonen einen wichtigen Punkt ihrer kirchlichen Arbeit zu benennen. Sie dankte für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und das Mittragen ihres Engagements. Mit lange anhaltenden Beifall dankten die Gottesdienstteilnehmerinnen und – teilnehmer für das herausragende Engagement und verstärkten damit die Segenwünsche von Pfarrer Reiner Modenbach und der kirchlichen Gremien. Der Kindersingkreis unter Leitung von Stefanie Hardegen und Jacqueline Günther sangen ihr ein Lied und der Projektchor gestaltete ihr den Nachmittag. Bei einem Umtrunk auf dem Kirchplatz waren noch persönliche Dankesworte möglich. Die Arbeit von Elfriede Möller wird zukünftig Gemeindereferent Stefan Arnreich sowie Ehrenamtliche der Pfarrei weiterführen.


Text: Winfried Möller                                                                                                                                                                                                               Bilder: Winfried Möller