Seniorennachmittag in Eiterfeld am 5.12.2018

Lasst uns froh und munter sein……….,

so erklang es, als der Nikolaus den Raum betrat und auf allen Gesichtern ein Lächeln erschien.

Nach dem Gottesdienst mit Krankensalbung, einer Kaffeetafel mit vielen Leckereien und guten Gesprächen, stieg die Spannung.

Was hat der Nikolaus uns dieses Jahr zu sagen?

Dieser suchte als Erstes eine Person, die den Bischofsstab hielt. Die Anwesenden fanden , es solle mal ein Josef sein………

Danach erzählte Nikolaus von seinem Leben und Wirken in Myra ( Kleinasien, heute Türkei) im 4.Jahrhundert.

Auf die Frage, ob jemand ein Gedicht aufsagen könne, meldeten sich viele, die dann weihnachtliche Gedanken, Gedichte und Gebete vortrugen. Wie schon seit einigen Jahrhunderten brachte auch in Eiterfeld der Nikolaus zur Freude aller Anwesenden ein kleines Geschenk mit.

Bevor der Nikolaus weiter zog, bat er die Senioren um ihre Mithilfe: Da die Eiterfelder Kirche ab Februar renoviert wird und geschlossen ist, wird für die Gottesdienstbesucher einiges anders sein. Man möge sich darauf einlassen und auch mal andere Wege gehen.

Dann wünschte er allen eine schöne Adventszeit und versprach,  nächstes Jahr wieder zum Seniorennachmittag zu kommen.

Text: Claudia Jost-Hauser                                                                                                                                                                      Fotos: Claudia Jost-Hauser