Weltgebetstag der Frauen in Grüsselbach

Der Weltgebetstag der Frauen der Pfarreien Großentaft und Rasdorf fand in diesem Jahr in der Sankt Anna Kirche in Grüsselbach statt. Ein Team von Frauen aus Grüsselbach, Großentaft, Soisdorf und Rasdorf hatte den Gottesdienst vorbereitet. Thema war „ Kommt, alles ist bereit“, was symbolisch mit einem gedeckten Tisch in der Kirche dargestellt wurde. Themenland war in diesem Gottesdienst „Slowenien“, was an vielen Stellen durch die Farbe der Landesflagge Weiß – Blau – Rot mit Emblem zu sehen war. Slowenien ist das jüngste und kleinste Land der Europäischen Union. 60 Prozent der zwei Millionen Bürger sind katholisch. Christliche Frauen aus Slowenien haben den Gottesdienst ausgearbeitet, der in mehr als 120 Ländern rund um den Erdball innerhalb 24 Stunden gefeiert wird. Er ist eine ökumenische Basisbewegung, die seit 130 Jahren von immer mehr Konfessionen unterstützt wird. Durch Fastnacht wurde der Tag für unseren Pfarreien um eine Woche verschoben.

Slowenien hat viele Naturschönheiten, grüne Wälder, Weinberge, fruchtbare Felder und hohe Berge. In der Karstlandschaft gibt es große Höhlensysteme und es grenzt an die blau schimmernde Adria. In Slowenien werden verschiedene Projekte gefördert, darunter Kljuc, Schlüssel, eine Anlaufstelle für Frauen, die von Menschenhandel, Abhängigkeit und Zwangsprostitution betroffen sind. Gitarren- und Akkordeonmusik spielt in diesem Land auch eine wichtige Rolle. So wurden beide Instrumente bei den Gottesdienstliedern eingesetzt. Nach den Eingangsliedern, der Begrüßung und dem Psalm kamen „Stimmen von Frauen“ unterschiedlichen Alters, ethnischer Gruppen und in unterschiedlicher Lebenssituation zu Wort, die in verteilten Rollen von den Frauen der Vorbereitungsgruppe gelesen wurden, ebenso wie die weiteren Gebetstexte.

Projektschwerpunkt in diesem Jahr war Kolumbien, in dem sich die Menschenrechtsorganisation „Fundacion Nydia Erika Bautista (FNEB) für gewaltsam verschwunden Familienangehörige einsetzt. Sie üben auch, die lähmende Kultur der Angst zu durchbrechen und Frauen zu stärken. Für diese Arbeit wird auch das gespendete Geld in Höhe von 181,36 Euro an „Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.“ überwiesen werden. Nach dem Gottesdienst waren alle in das Dorfgemeinschaftshaus Grüsselbach eingeladen, wo die Grüsselbacher Frauen für ein überaus reichhaltiges Kuchen- und Brotebüfett, sowie Kaffee, Tee und sonstige Getränke gesorgt hatten. Dafür sei ein herzliches „Danke“ gesagt.

Text: Winfried Möller                                                                                                                                                                                  Fotos: Elfriede Möller