30 Jahre Jugendfeuerwehr Setzelbach

Mit einem Festgottesdienst zum Heiligen Florian, dem Schutzpatron der Feuerwehrleute begann das Jubiläum 30 Jahre Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Setzelbach. Nadine und Theo Lenz zeichneten in der voll besetzten Kirche, in der die Jugendfeuerwehr Setzelbach und Vertreter der übrigen Feuerwehren der Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf anwesend waren, die Legende des Hl. Florian nach. Im 15. Jahrhundert wurde Florian zum Schutzheiligen gegen das Feuer. Wahrscheinlich, weil er im Wasser getötet wurde und mit Wasser Feuer gelöscht wird. Die Darstellung des Heiligen mit Lanze, Harnisch und Wasser ausgießend zeigt das Gute des Wassers, nämlich die Rettung aus Gefahr. Der Heilige Florian stehe für Hilfsbereitschaft, sei ein Vorbild und ein Fürbitter für alle die zum Helfen bereit seien. Gleich vier Florianslieder wurden im Gottesdienst mit Kommunionfeier gesungen. Nach dem Frühschoppen im Anschluss an den Gottesdienst, dem Mittagessen stand der Nachmittag ganz im Zeichen der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr Rasdorf und Setzelbach zeigten am Dorfplatz verschiedene Übungen und die Gäste konnten am Löschtrainer aktiv werden und den Einsatz des Feuerlöschers erproben.

Die Grüße des Landrates des Landkreis Fulda, Bernd Woide, überbrachte Kreisbeigeordnete Rita Baier. Sie betonte wie wichtig die Jugendarbeit der Feuerwehren sei und lobte die gute Arbeit in Setzelbach. Sie wünschte, dass möglichst viele der Jugendfeuerwehrmitglieder einmal in die Einsatzabteilung wechseln, um den wichtigen Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr Setzelbach und damit auch in der gesamten Point-Alpha-Gemeinde zu sichern. Im Namen des Landkreises überreichte sie einen Betrag.


Text: Winfried Möller                                                                                                                                                                                            Bilder: Winfried Möller