Maria Aufnahme in den Himmel mit Kräutersegnung

Gottesdienst in der Wallfahrtskirche auf dem Gehilfersberg

Viel Mühe hatte sich das Familien-Gottesdienst-Team Rasdorf gegeben, um zum Gottesdienst zu Maria Aufnahme in den Himmel auf dem Gehilfersberg wieder Kräutersträuße zum selbst zusammenstellen oder schon fertig anbieten zu können. Baldrian, Blutköpfchen, Frauenmantel, Johanniskraut, Kamille, Lavendel, Oregano, Rainfarn, Ringelblume, Schafgarbe, Wermut, Ysop, und Ähren gehören zur „Apotheke Gottes“. Diese wurden im Gottesdienst von Pfarrer Stefan Ott gesegnet. Nach dem Einzug in die Wallfahrtskirche zu den Heiligen 14 Nothelfern wurden die Marienrufe gesungen. Maria Aufnahme in den Himmel sei ein schönes Fest, das er liebe, so Pfarrer Stefan Ott zu Beginn seiner Predigt. Wenn die Himmelfahrt meist mit einem offenen Sarg, bekränzt mit Blumen und der schwebenden Maria dargestellt werde, so sei die Darstellung in der römischen Kirche Santa Maria in Trastevere, wo Jesus Maria in den Arm nehme, anders. Am Fuß des Mosaiks seien Figuren, die all die Menschen verdeutlichten, die sich an Christus wenden. Das Bild sage aus, dass auch wir bei Jesus Schutz, Geborgenheit und Zuwendung erführen sowie in der Ewigkeit einen Platz bei Gott hätten. Maria sei dafür ein Symbol.

Musikalisch gestaltet wurde der Festgottesdienst an der Orgel von Michael Heller sowie von Edith Wiegand, Tanja Zentgraf und Christina Weber mit Gitarre.


Text: Winfried Möller                                                                                                                                                                                            Bilder: Winfried Möller