Ökumenische Langzeitfortbildung

Die beiden Eiterfelder Pfarrer Markus Blümel und Karl Josef Gruber haben von 2017 bis 2019 an einer Langzeitfortbildung teilgenommen. Diese wurde vom Bistum Mainz und dem Zentrum Oekumene der beiden evangelischen Landeskirchen in Hessen angeboten und von Professorin Dr. Dorothea Sattler vom Ökumenischen Institut der Wilhelms-Universität Münster begleitet.

Viele Themen des ökumenischen Gespräches wurden miteinander besprochen: Taufe, Abendmahl / Eucharistie, Eheverständnis, Weihe und Ordination, Papstamt, Einheit und Vielfalt der Kirche, konfessioneller Religionsunterricht u. a. Andachten und Gottesdienste spielten für die Gruppe eine wichtige Rolle und persönliche Erfahrungen wurden ausgetauscht und miteinander geteilt.

In jedem Jahr fanden zwei Seminarwochen statt; zwei davon führten die Gruppe nach Rom und nach Genf. Alle Kursteilnehmenden hatten die Aufgabe, mit einem ökumenischen Partner ein gemeinsames Projekt durchzuführen. Einige Beispiele: Orte kirchlichen Lebens mit Konfirmanden und Firmlingen gemeinsam entdecken; erstmalig im Ort einen ökumenischen Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt feiern; die Kindertagesstätten zweier Gemeinden miteinander in Verbindung bringen. Die beiden Eiterfeld Pfarrer kamen auf die Idee, eine ökumenische Pilgerfahrt auf den Spuren des Hl. Bonifatius durchzuführen, die im Mai stattgefunden hat.

Es war ein großer Gewinn, an dieser Fortbildung teilnehmen zu können; darin sind sich beide Pfarrer einig. Dieser Austausch trägt Früchte für die zukünftige Arbeit in den Gemeinden. Nun sind die Teilnehmenden, es waren insgesamt 17, weiter zu fortführenden Tagesveranstaltungen eingeladen.                                                                    



Text: