Öffentliche Gottesdienstfeiern im Pastoralverbund Hessisches Kegelspiel zu den Hl. 14 Nothelfern in Zeiten der Corona-Krise

Bild: Peter Weidemann In: Pfarrbriefservice.de

Nach Wochen, in denen keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden konnten, ist ab dem 04.05.2020 im gesamten Bistum Fulda die Feier von Gottesdiensten mit Gemeindemitgliedern wieder möglich. Auf absehbare Zeit ist die öffentliche Feier von Gottesdiensten nur mit Einschränkungen möglich. Dies dient dazu, die Gesundheit aller Gottesdienstteilnehmer zu schützen. Deshalb müssen Gottesdienste so gestaltet werden, dass die Gefahr der Ansteckung soweit als möglich vermieden wird. Die staatlichen Bestimmungen in ihrer jeweils geltenden Fassung sind einzuhalten. Aufgrund der Abstandsregelung von mindestens 1,5 m stehen in unseren Kirchen nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen für Kirchenbesucher zur Verfügung.

 

Folgende Regelungen gelten für diese Zeit in unserem Pastoralverbund:

Pfarreien Arzell und Steinbach

 

  • Es können nur so viele Personen an den Gottesdiensten teilnehmen, wie Plätze mit ausreichendem Sicherheitsabstand gewährleistet werden können. Das sind in Steinbach maximal 100 Personen, Arzell 40 Personen, Dittlofrod 40 Personen und Körnbach 25 Personen. Ein Familienverband, was in dieser Zeit sehr sinnvoll ist, soll zusammen in einer Bank sitzen. Diese werden entsprechend gekennzeichnet.

  • Ein- und Ausgang zur Kirche ist im Einbahnstraßensystem.

  • Auch auf dem Weg zur Kommunion ist der Sicherheitsabstand einzuhalten. Den Anweisungen der Mitglieder von Pfarrgemeinderat und Verwaltungsrat ist Folge zu leisten. Bitte haben sie für diese Einschränkungen Verständnis und sind solidarisch untereinander.

  • Die bestellten Intentionen ab dem 14. März werden nach und nach laut erneuter Ausweisung im Pfarrbrief an den Werktagen gelesen, da die Sonntagsgottesdienste immer für die Pfarrgemeinde sind und bei eventuellen Sterbeämtern die Kapazitäten der Sitzplätze zu schnell erschöpft wären. Wir bitten dafür auch hier um ihr Verständnis.

  • Festsetzung der Gottesdienstorte und -zeiten während der Corona-Krise: 

Ort Wochentag Uhrzeit Hinweis
Arzell donnerstags 19:00 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Arzell sonntags 09:00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde
Dittlofrod samstags 18:00 Uhr Vorabendmesse mit Intentionen
Körnbach mittwochs 19:00 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Steinbach freitags 18:30 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Steinbach sonntags 10:00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde

ein Wechseln findet in dieser Zeit nicht statt

Kath. Kirchengemeinden Hessisches Kegelspiel Eiterfeld – Großentaft – Rasdorf – Ufhausen – Wölf


Eucharistiefeiern finden ab 10.05.2020 wie folgt statt:

Ort Kirche Wochentag Uhrzeit Hinweis





Leibolz Hl. Drei Könige sonntags 08:00 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Leibolz Hl. Drei Könige sonntags 09:15 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Leibolz Hl. Drei Könige sonntags 10:30 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Leibolz Hl. Drei Könige sonntags 18:00 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Rasdorf St. Johannes d. Täufer u. St. Cäcilia sonntags 08:00 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Rasdorf St. Johannes d. Täufer u. St. Cäcilia sonntags 09:15 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Rasdorf St. Johannes d. Täufer u. St. Cäcilia sonntags 10:30 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Rasdorf St. Johannes d. Täufer u. St. Cäcilia sonntags 18:00 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Ufhausen St. Laurentius sonntags 08:00 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Ufhausen St. Laurentius sonntags 09:15 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Ufhausen St. Laurentius sonntags 10:30 Uhr Hl. Messe mit Intentionen
Ufhausen St. Laurentius sonntags 18:00 Uhr Hl. Messe mit Intentionen

Es gibt keine Vorabendmesse am Samstag!

Werktags finden die Gottesdienste ab dem 12.05.2020 wie folgt statt:

Ort Kirche Wochentag Uhrzeit Hinweis





Eiterfeld Pfarrzentrum – Kapelle St. Johannes Paul II. dienstags - freitags 06:00 Uhr
Ufhausen St. Laurentius dienstags - freitags 09:00 Uhr
Rasdorf St. Johannes d. Täufer u. St. Cäcilia dienstags - freitags 19:00 Uhr

Der Besuch einer Werktagsmesse gilt nach Auflassung und Dispens von Papst Franziskus auch als Sonntagsmesse!

 

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist für die Messen am Sonntag eine telefonische Anmeldung erforderlich.

- Messen in Leibolz: Anmeldung über das Pfarrbüro Eiterfeld

- Messen in Ufhausen: Anmeldung über das Pfarrbüro Ufhausen

- Messen in Rasdorf: Anmeldung über das Pfarrbüro Rasdorf und Großentaft

Die Anmeldungen sind zu den üblichen Bürozeiten möglich. Diese sind wie folgt:

Pfarrbüro Bürozeiten
Eiterfeld Montags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwochs von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Großentaft Mittwochs von 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Freitags von 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Rasdorf Dienstags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Donnerstags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ufhausen Montags von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr oder nach Vereinbarung

Zu den Werktagsmessen muss sich nicht vorher angemeldet werden.


Ich bitte um Verständnis und größtmögliche Toleranz bei den Gegebenheiten. Es kann eben sein, dass man nicht die gewünschte Zeit oder den gewünschten Ort erwischt. Hier ist Flexibilität gefragt. Auch kann es sein, dass man nicht auf dem Platz sitzt, wo man sonst immer sitzt. Auch hier ist Nachsicht gefragt.

Intentionen können in den Pfarrbüros abgeben werden. Es ist aber auch möglich, eine Intention unmittelbar vor der Hl. Messe einem Ordner abzugeben; sie wird dann zum Priester gebracht und in dieser Messe gelesen.

Der Gottesdienstbesuch ist natürlich – wie sonst auch - freiwillig und liegt im Ermessen eines jeden Einzelnen.

Gemeinsam Hl. Messe zu feiern ist ein Grundpfeiler jeder Gemeinde. Die geschaffene Möglichkeit lässt uns wieder genau darauf schauen und fordert uns auch heraus zu prüfen, was uns die Messe bedeutet. Ich danke allen, die sich nun für die Umsetzung dieser Möglichkeit mit ihrem Mitdenken, Mitarbeiten und Mitbeten einsetzen! Das vom Bischof eingesetzte Sondergeläut je um 19.30 Uhr wird ab dem 10. Mai wieder ausgesetzt.

Der Weg durch diese Zeit ist eine Vertrauensfrage. Ich bündele sie in einem Gebet des Ordensgründers Charles de Foucauld (1858-1916), das wir auch im GL 8,6 finden können:

Mein Vater, ich überlasse mich dir; mach mit mir, was dir gefällt.
Was du auch mit mir tun magst, ich danke dir.
Zu allem bin ich bereit, alles nehme ich an.
Wenn nur dein Wille sich an mir erfüllt und an allen deinen Geschöpfen, so ersehne ich weiter nichts, mein Gott.In deine Hände lege ich meine Seele.
Ich gebe sie dir, mein Gott, mit der ganzen Liebe meines Herzens, weil ich dich liebe und weil mich diese Liebe treibt, mich dir hinzugeben, mich in deine Hände zu legen, ohne Maß, mit einem grenzenlosen Vertrauen.
Denn du bist mein Vater.

Amen  

„Ich hebe meinen Augen auf zu den Bergen:

Woher kommt mir Hilfe?“  

Meine Hilfe kommt vom Herrn,

der Himmel und Erde erschaffen hat.

Ps 121




Ich bitte um größtmögliche Kooperation in dieser Übergangsphase und das Vertrauen, dass wir Priester uns bzgl. der Zeiten und Orte ausreichend Gedanken gemacht haben. Die Tatsache, nun wieder eine Hl. Messe besuchen zu können ist ein großes Geschenk und wird uns alle bewegen, neue Schritte in die Zukunft zu gehen.

Nach der ersten Sitzung des neuen Pastoralrates (Sprecher der PGR´s) am 15. Mai wird es Überlegungen zu den nächsten Schritten geben.

Pfarrer Markus Blümel