Kolping Großentaft startet mit Steinaktion in den 1. Mai

Allein laufen und doch gemeinsam und dabei „Däfter Steine“ finden. Das war das Motto der Steinaktion der Kolpingsfamilie Großentaft zum 1. Mai.

Da in diesem Jahr die Maitour des Familienkreises wegen der Coronapandemie nicht in gewohnter Weise stattfinden konnte, wurde kurzerhand das ganze Dorf eingeladen, Steine zu bemalen, zu beschriften oder zu bekleben und in der Gemarkung in und um Großentaft zu verstecken. Das Gestalten der Steine war bereits im Vorfeld ein toller Zeitvertreib für Jung und Alt und das Auslegen bzw. Finden der Steine eine Motivation, eine Maitour zu starten.

Auf der Rückseite der Steine sollte das Motto stehen:  Finden*Freuen*Behalten und #Däfter Steine.

Und so startete die Aktion am 1. Mai bei Sonnenaufgang und überall war man unterwegs, um Steine zu verstecken und zu suchen. Gefundene Steine durften behalten werden, als Erinnerung oder zum Dekorieren zu Hause. Wer wollte, konnte sie aber auch wieder verstecken für die nächsten Wanderer auf diesem Weg. Selbst Erwachsene hielten gespannt Ausschau am Wegesrand, um nach bunten Steinen zu suchen.

Noch einige Tage später wurden immer wieder Steine gefunden, sodass die Aktion nachwirkte.

Übrigens kann man eine solche Aktion zu jedem beliebigen Zeitpunkt überall durchführen: Der Aktionstipp für Gruppen, Vereine und Pfarrgemeinden.


Text und Bilder:     Christina Nophut