Geistlicher Impuls für den Monat Juni 2020

Suche nach dem Sinn in der Corona-Zeit

 

Alles hat seine Stunde sagt das Buch Kohelet (3,1-15).

Für jedes Geschehen unter dem Himmel, auch bei DIR gibt es eine bestimmte Zeit.

Diese Zeit, die uns bleibt, ist sehr wertvoll:

Nimmst DU sie kostbar?

 

Was bedeutet diese Zeit für DICH?

Ist es Zeit, in den Garten zu gehen?

Eine Zeit zum Pflanzen? Oder eher zum Ausreißen der Pflanzen?

 

Für viele Menschen in der Welt gerade, ist die Corona-Zeit ein Moment der Einkehr,

von Suchen und Verlieren, eine Zeit zum Schweigen und zum Weinen.

Ein tragischer Zeit-Moment von Abschied, Leere und Gefangenschaft.

Aber auch von Sehnsucht, Liebe und italienischen Gesängen auf Balkonen.

 

Und weil es vielen Menschen schlecht geht, haben einige die Zeit zum Lachen verloren.

Eine solche Zeit lädt zum Klaggesang und Mitgefühl ein:

Nichts ist mehr wie vorher und vieles ist einfach vorbei.

Aber auch in solchen schlimmen Sommerzeiten, tanzt die Natur unter blauem Himmel

und singen die Vögel.

 

Ob wir den Sinn noch sehen?

Was wir vom Leben zu erwarten haben?

Das Leben und auch der Monat Juni erwartet etwas von DIR!

Was DU auch tust, es ist jetzt, es ist Zeit...

 

Nehme sie kostbar!

Zeit ist eine Frage der Freiheit.

 

 

 

Diakon Dr. Meins G.S. Coetsier

Gefängnisseelsorger