Bittgottesdienst auf dem Weg der Hoffnung

Seinem Namen alle Ehre machte der Weg der Hoffnung auf dem Grenzweg von Point Alpha. Den großen Raum rund um die 14 Station nutzten die Geisaer und Rasdorfer, um gemeinsam die Eucharistie zu feiern. Wenn auch das Wallfahren entfallen musste, so waren doch die Gläubigen zahlreich gekommen um mit Pfarrer Martin Lerg, Geisa die Eucharistie zu feiern.  Bitten um Gottes Segen für die Menschen und die Natur und um „Gesund bleiben“ in der Corona-Pandemie gaben Hoffnung und Kraft, wenn auch wir Menschen uns oft hilflos dem Virus und seinen Folgen ausgeliefert fühlen. Auch bei diesem Gottesdienst war Abstand halten und rücksichtsvoll sein eine wichtige Voraussetzung.

Man kann nur dankbar sein, dass so wenigstens ein Tag an die Tradition der Bittgänge erinnerte.


Text und Bilder:     Winfried Möller