Werktagsmessen in den Filialkirchen - was ist für die Teilnahme am Gottesdienst zu beachten?

Eine Anmeldung für Hl. Messen werktags ist nicht erforderlich. Gottesdienstbesucher müssen jedoch bei einem Ordner am Eingang der Kirche ein ausgefülltes Besucherformular (erhältlich am Auslageort in den Kirchen) abgeben oder werden von dem Ordner auf einer Besucherliste registriert.


Beim Betreten der Kirche sind die Hände am dafür bereitgestellten Spender zu desinfizieren.

 

Im Rahmen des Gottesdienstbesuches ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Gottesdienstteilnehmern einzuhalten (ausgenommen davon sind Personen aus dem gleichen Hausstand).

 

In der Kirche sind entsprechend Einzelsitzplätze markiert. Die Person, die zuerst eine freigegebene Bank betritt, nimmt den Außen-/Wandsitzplatz ein, damit eine nachkommende Person unter Wahrung des Mindestabstands nachrücken kann. Familien bzw. Personen aus dem gleichen Hausstand müssen den Mindestabstand zueinander beim Sitzen nicht einhalten. Es besteht kein Anspruch auf sogenannte "Stammplätze".

 

Während der Hl. Messe ist das Singen der Gemeindemitglieder nicht gestattet.

 

Bei Begrüßung in der Kirche und dem Friedensgruß ist das Händereichen untersagt.

 

Zum Empfang der Hl. Kommunion beachten Sie bitte die Anweisungen des Priesters.

 

Am Ende der Gottesdienste verlassen zunächst die Gläubigen auf den hinteren, dann auf den mittleren und zuletzt auf den vorderen Bankreihen ihre Plätze und begeben sich zum Ausgang (in Soisdorf können unter gleichen Bedingungen beide Ausgänge genutzt werden). Dabei ist auf 1,5 Meter Mindestabstand zu achten - Bodenmarkierungen zur Orientierung helfen dabei.

 

Bei Symptomen wie Husten und Fieber bitten wir von einem Messbesuch abzusehen.

 

Den Anweisungen der Ordner ist Folge zu leisten und die ausgehängten Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind unbedingt zu beachten.