Über vier Jahrzehnte lang ein „Gesicht“ gegeben

FOTO: Klaus Kaiser Abschied von Brigitte Kaiser (Mitte) in der Eiterfelder Kirche und gute Wünsche durch Pfr. Blümel an die neue Leiterin Christine Roth (rechts)
FOTO: Klaus Kaiser
Abschied von Brigitte Kaiser (Mitte) in der Eiterfelder Kirche und gute Wünsche durch Pfr. Blümel an die neue Leiterin Christine Roth (rechts)

Verabschiedung der Kita Leiterin Brigitte Kaiser in den Ruhestand

„Sie waren für viele Kinder, Familien und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über vier Jahrzehnte das „Gesicht“ Ihrer Einrichtung.“ So dankte Domkapitular Thomas Renze für das Bistum Fulda über eine verlesene Grußbotschaft für den Einsatz von Brigitte Kaiser, die vor 43 Jahren von Pfr. Josef Schlitt in Eiterfeld als Leitung eingestellt worden war. 

In einer kleinen Feierstunde, verbunden mit einer Andacht in der St. Georg Kirche zu Eiterfeld, dankten die Mitarbeiterinnen der Kita ihrer Leiterin mit dem Blick auf einen Reisekoffer, der im Altarraum aufgestellt worden war. Zunächst holte die Nachfolgerin und neu ernannte Leiterin, Frau Christine Roth, jene Schätze aus dem Koffer, die Frau Kaiser über ihre Zeit der Kita hinterlassen hatte. So kam ein Herz zum Vorschein, dass für die liebevolle Zuwendung zu den Kindern, aber auch für die vertrauensvolle Sorge um die Mitarbeiterinnen stand. Dazu die Waage für gerechte und gut abgewogene Entscheidungen, die Bibel für die religiöse Erziehung, ein Kalender und ein Ordner für die vielen Termine und die gesammelten Schriftstücke, zu denen auch ein wahrer Fundus an Geschichten und Liedern zählt. Die Figur der Weisheit sollte für die guten Ratschläge und das stets offene Ohr bei Problemen stehen. Hineingepackt wurden schließlich zahlreiche Geschenke für die Zeit des Ruhestandes, den es nun zu genießen gilt. Für die Fachberatung des Diözesan-Caritasverbandes dankte Frau Elvira Diel und erwähnte dabei die jahrzehntelange sehr gute Zusammenarbeit. Wie Frau Diel, die aus der Gemeinde Eiterfeld kommt, erinnerte sich auch Bürgermeister Hermann Josef Scheich an Begegnungen mit Frau Kaiser über die fachlichen Momente hinaus. Als nämlich seine Töchter die Kita besuchten und er beim Abend für Väter, die Martinslaterne zu gestalten hatte. Seinen Dank für die geleistete Arbeit und die harmonische und zielführende Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde, ergänzte die Beauftragte für die Kita im Verwaltungsrat der Kirchengemeinde, Frau Ulrike Richter und verwies auf die vielen so wichtigen Arbeiten der Kooperation und Koordination, mit dem Träger, dem Landkreis, den Förderstellen des Landes und der Sorge um den Stellenplan. Hierdurch wird die Sorge um die Erziehung und Betreuung der „Kleinsten“ erst möglich gemacht. Frau Andrea Budde vom Pfarrgemeinderat dankte der langjährigen Leiterin für die nachhaltigen Aktionen mit dem festen Bezug auf das Gemeindeleben, sei es bei Festen oder Jubiläen, sei bei der gemeinsamen Feier des Kirchenjahres. Pfarrer Blümel schaute zudem zurück auf die jährlichen Ausflüge nach Fulda, mit dem Besuch des Bonifatiusgrabes im Dom. Eine geschnitzte Figur des Bistumspatrones wurde zum Schluss der Feier von ihm gesegnet und Frau Kaiser zum Dank überreicht.