Messdienerinnen in Rasdorf eingeführt

Im Sonntagsgottesdienst in der Rasdorfer Stiftskirche wurden Leonie Bock und Helene Budenz als neue Messdienerinnen eingeführt. Die Vorbereitung und die Erstellung des Einführungskonzepts lag in den Händen von Gemeindereferentin Maria Martina Fischer.

Es sei ein besonderer Tag für die Gemeinde, wenn neue Messdienerinnen oder Messdiener in einer Gemeinde eingeführt würden, sagte Pater Binesch Mangalan zu Beginn des Gottesdienstes. Sie würden nicht nur die Gruppe der am Altar Dienst tuenden verstärken, sondern übten auch einen wichtigen liturgischen Dienst im Gottesdient und in der Gemeinde aus. Sie bildeten innerhalb der Gemeinde eine wichtige Gemeinschaft. In seiner Predigt ging der Zelebrant darauf ein, wie wichtig für die Menschen Vertrauen sei. Ohne Vertrauen würde menschliches Leben nicht gelingen. So könnten wir auch darauf vertrauen, dass wir jeden Tag in Gottes Hand geborgen seien, wenn wir das „Vater unser“ beten würden. Im Tagesevangelium werde erzählt, wie Jesus seinen Jüngern das Vater unser lehrt. Jeus nehme auch uns durch dieses Gebet hinein in seine Beziehung zu Gott seinem Vater. In Gottes unendlicher Liebe seien alle unsere Tage geborgen. Darauf könnten wir vertrauen.

Nach der Predigt befragte Pater Binesh die beiden Messdienerinnen-Kandidatinnen, ob sie für den Dienst bereit seien, was beide mit Ja beantworteten. Anschließend kleideten die Eltern die neuen Messdienerinnen Leonie Bock und Helene Budenz mit den Messdienergewändern ein. Die Gemeinde spendete einen herzlichen Beifall. Nach dem Einzelsegen für die neuen Messdienerinnen, durften diese sofort in der weiteren Eucharistiefeier Dienst tun. In Rasdorf werden die Messdienerinnen und Messdiener von Christiane Budenz betreut. Ihr sei auch herzlich für diesen wertvollen Dienst gedankt. Christiane Budenz bedankt sich auch bei den Messdienerinnen und Messdiener, die sich so gut in ihren Dienst einbringen. Ihr Dank gilt auch den Eltern, die ihre Kinder unterstützen und motivieren.

Wer aus der Gemeinde auch noch Messdienerin oder Messdiener werden will, kann sich mit ihr, die auch Küsterdienst versieht, in Verbindung setzen und die Aufgaben erklären lassen.



Text: Winfried Möller                                                                                                                                                                                     Bilder: Winfried Möller