Rasdorfer Adventsweg führt durch die Advents- und Weihnachtszeit

Zum 4. Mal wird in der Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf von der Kirchengemeinde ein Adventsweg auf dem Anger gestaltet. Der Pfarrgemeinderat baut mit Unterstützung zahlreicher Ehrenamtlicher und der Gemeinde den Rasdorfer Adventsweg auf der Grünfläche des Angers. Die Advents- und Weihnachtszeit soll durch ihn stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung rücken. Der Adventsweg umfasst 14 Stationen und auf 10 Tafeln gibt es meditative Texte zu Nikolaus, den Adventssonntagen, der Herbergssuche, Weihnachten und Heilige Drei Könige. Die 13. Station ist die Weihnachtskrippe. Dort kann man zusätzlich das Weihnachtsevangelium lesen. Die Tafeln sind beleuchtet und lebensgroße Figuren veranschaulichen deren Inhalt. Die Texte auf den Tafeln sind gut zu lesen.

Der Adventsweg ist selbsterklärend und bis zum 06. Januar 2021 täglich geöffnet. Er kostet keinen Eintritt.

Eröffnet wird der Adventsweg am 1. Adventssonntag, den 29. November 2020. Inwieweit andere advent- und weihnachtliche Veranstaltungen auf dem Adventsweg stattfinden können, hängt von den Vorgaben der Corona-Pandemie ab. Man kann aber den Adventsweg alleine oder als Familie begehen. Für Kinder ist er gut geeignet, um ihnen das Geheimnis von Weihnachten nahe zu bringen. Durch die Weitläufigkeit und den geregelten Zugang können die Abstandsregeln eingehalten werden. Somit ist auch eine Registratur von Namen und Anschrift der Besucher nicht notwendig.

Programmpunkte

Adventsbesinnungen

„Wenn auch die schönen Zusammenkünfte am Rasdorfer Adventsweg in diesem Jahr so nicht stattfinden dürfen, so bietet jedoch der Adventsweg in Rasdorf dieses Mal die Chance, für sich bzw. in der Familie „Schritt für Schritt“ echte Einkehr und Besinnung zu erfahren. Ich lade schon jetzt alle Gläubigen ein, diesen Weg über den Advent zu gehen und sich Gedanken zu machen, wie der persönliche Adventsweg wohl aussieht. „Danke“, sage ich schon jetzt den vielen Helfern, die uns diesen Weg ermöglichen!“ (Pfarrer Blümel)

Rasdorfer Adventsweg ist abgebaut

Dank an Besucher und Helfer

Der Rasdorfer Adventsweg ist abgebaut. Durch die Medienpräsenz haben viele Menschen aus Nah und Fern den Rasdorfer Adventsweg besucht. Auch wenn die Besucherinnen und Besucher nicht gezählt wurden, konnte durch Augenschein und anhand der Spenden in der Spenden-Kirche feststellt werden, dass die Zahl größer war als in den Vorjahren.

Allen Besucherinnen und Besuchern sei ein herzliches Danke gesagt, denn der Besuch ist das Honorar für die Helferinnen und Helfer, leider fehlen auf dem Gruppenfoto schon Helfer, die den Adventsweg auf- und abgebaut haben.

Theo Lenz schreibt dazu:

„ Hallo ihr fleißigen Helfer, nun ist er wieder abgebaut, der 4. Rasdorfer Adventsweg. Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals bei allen Helfern ganz herzlich bedanken. Ohne eure Mithilfe wäre es nicht möglich gewesen. Die Besucherzahl war in diesem Jahr überwältigend, wozu sicherlich auch der Beitrag in der Hessenschau eine entscheidende Rolle gespielt hat. Die Besucher haben nicht nur geschaut, sondern auch reichlich gespendet.“

An dieser Stelle muss besonderer Dank Theo Lenz gesagt werden, der Ideengeber, Initiator und treibende Kraft ist. Dank auch an Rudi Schabel. Er hat die Spendenbox „Nachbau Stiftskirche“ mit großem Engagement so hergerichtet, dass sie nicht nur anschaulich ist, sondern auch der Witterung trotzte. Ebenso an die Frauen und Familien, die für die kostenlose Verpflegung während der Auf- und Abbauarbeit gesorgt haben sowie die gute Unterstützung durch die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes.

Die Spenden aus der Spendenbox erhält die Kirchengemeinde Rasdorf. Nach Abzug der Unkosten soll ein Teil unserem Sommer-Gastpriester aus Kamerun Dr. Jean Parfait Ntsama, der ja dieses Jahr coronabedingt nicht kommen konnte, für sein Schulprojekt und Internat für bedürftige Schülerinnen und Schüler zur Verfügung gestellt werden. Natürlich freut dieser sich auch über weiter Spenden, die auf das Konto der Pfarrei: Sparkasse Fulda, IBAN: DE57 5305 0180 0074 0020 34 oder VR-Bank NordRhön, IBAN: DE60 5306 1230 0000 6029 57 überwiesen werden können und weitergeleitet werden. Man erhält dafür auch Spendenquittungen, wenn man die vollständige Adresse bei der Überweisung angibt.

Text und Fotos: Winfried Möller, Rasdorf

Adventsweg im Schnee

Bilder: Winfried Möller

Friedenslicht leuchtet am Rasdorfer Adventsweg

Pünktlich um 16 Uhr brachten Melanie Möller und ihr Sohn Anton das Friedenslicht aus Bethlehem zum Adventsweg am Rasdorfer Anger. Zuvor hatten Rita und Rainer Wald den Autogottesdienst in Fulda besucht und dort für Rasdorf das Friedenslicht in Empfang genommen. Auf dem Rasdorfer Adventsweg wird das Friedenslicht bis zum Abbau des Adventsweges am 07. Januar 2021 brennen. Geholt werden kann das Friedenslicht in der Rasdorfer Stiftskirche zu den täglichen Öffnungszeiten. Dort steht es in einer Laterne vor dem Altar. Wer keine Kerze dabei hat, kann diese in der Kirche erwerben.

Text und Bilder: Winfried Möller

Bilder vom Adventsweg nachts

Bilder: Winfried Möller

Bilder vom Adventsweg im Schnee

Bilder: Winfried Möller

Bilder vom Adventsweg

Bilder: Winfried Möller

Bilder vom Adventsweg nachts

Bilder: Winfried Möller

Bilder vom Adventsweg im Schnee

Bilder: Winfried Möller

Bilder vom Aufbau des Adventsweges in 2020

Bilder: Winfried Möller

Anordnung der einzelnen Stationen

Anfahrtsbeschreibung

Rasdorfer Adventsweg
Am Anger

D-36169 Rasdorf

Email: Redaktion@Pastoralverbund-Hessisches-Kegelspiel. de