Inhaltssuche

Suchen Sie z.B. nach Artikeln, Beiträgen usw.

Personen- und Kontaktsuche

feierliche Altarweihe am 20.12.2020 mit Bischof Dr. Michael Gerber

Bei der feierlichen Altarweihe am 20.12. 2020 in Eiterfeld betete Bischof Dr. Michael Gerber:

 

So spricht Jesus Christus, unser Herr: „Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt.“ Wie die Schrift sagt:“ Aus seinem Innern werden Ströme von lebendigem Wasser fließen.“ So erfülle er alle, die von diesem Altar seinen Leib und sein Blut empfangen, mit seinem Heiligen Geist, damit sie ein Leib und ein Geist werden in ihm.


Dann folgte die Salbung des Altares mit Hl. Chrisam. Hierzu betet der Bischof weiter:


Gott möge durch seine Kraft und seinen Geist diesen Altar heiligen. Er sei uns ein sichtbares Zeichen für das Geheimnis Christi und seiner Kirche.


Es sind starke Worte und es sind Worte, die damit eine Wirkung haben sollen für uns und unser Leben. Immer noch schlängen wir uns durch die Corona-Zeit. Wir halten Abstand und vielfach auch die Luft buchstäblich an. Ständig ändert sich etwas. Größtes Ziel ist die Normalität, oder eben das, was wir darunter verstanden haben. Für unsere Kirchengemeinden ist das auch immer noch schwer. Ich spüre den Prozess der Läuterung. Wir werden alle wachgerüttelt und müssen unser geistliches Leben überdenken. Die Gläubigen müssen schauen, wo und wie lebe ich meinen Glauben, die Hauptamtlichen in Kirche müssen schauen, wo können wir dazu Angebote machen. Ich war so froh, dass mich zum Jahreswechsel eine mail erreichte, die uns als Verantwortliche in der Pastoral einmal lobte und uns einfach dankte für die vielen Angebote, die es in den Pfarreien im Hessischen Kegelspiel gibt. Zusammen mit den vielen Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, hat es da gerade an Weihnachten einen echten Aufschwung gegeben. Ich möchte uns einladen auf das zu schauen, was uns Kraft und Heiligen Geist zu schenken vermag. Wir brauchen die Altäre in unserem Leben, die uns echte Quelle dabei sein wollen. Vielleicht schauen Sie mal, wo ihr Altar steht. Ich meine dabei ganz konkret den Ort, wo das Geheimnis Christi und seiner Kirche sichtbar und spürbar wird. Das kann auch das Pflegebett eines Angehörigen sein….


Ihr Pfr. Markus Blümel